Bauer Heinrich

Die kabarettistische Antwort auf Schäfer Heinrich
und die televisionäre Verwurstung
bäuerlichen Testosterons

Greite-WeltWer kennt ihn nicht, den voyeuristischen Verkuppelungsversuch landfluchtentweibter Bauern zur besten Fernsehsendezeit, “Bauer sucht Frau”?

Gnadenlos versucht eine an Kommentareinfältigkeit leidende Moderatorin, auch die wenn möglich unattraktivsten männlichen Mitglieder des deutschen Bauernstandes unter die Haube zu bringen.

Und je unbeholfener, tollpatschiger und dumpfbackiger diese daherkommen, um so sicherer sind hohe Einschaltquoten. Denn dann weiß auch der letzte all derer, die vergeblich auf der Suche nach einem Weibchen sind: Es geht noch schlimmer als bei mir.

Und auch die unglücklichsten Frauen können sich dann damit trösten, dass es sie auch noch schlimmer hätte treffen können.

All diesen Verzweifelten und auch den Voyeuren zeigt stani mit seinem Bauern Heinrich, dass es auch anders geht.  Seit Jahren steht dieser Bauer auf der Bühne und verbreitet seine Weisheiten und Wahrheiten. Aber jetzt hat er seine wahre Bestimmung gefunden: Einsame Frauen glücklich machen, und sei es nur für den kurzen Moment, in dem sie spüren dürfen, dass die Einsamkeit nicht das allerschlechteste Los auf Erden sein muss.

Und wenn Bauer Heinrich dann auch noch singt, dann fließen die Tränen, nicht weil es so traurig ist, was er singt, sondern weil es saukomisch ist, einen Menschen auf der Bühne zu erleben, der es schafft, auch den letzten Ton nicht zu treffen.

 

Bauer Heinrich live:

“Heinrich sucht Frau”

“Das Schweinelied”